Region Teutoburger Wald & Eggegebirge

Die Mittelgebirgszüge des Teutoburger Waldes und des Eggegebirges – von Niedersachsens Süden durch Westfalen – sind wie ein grünes Band, das mitten durch geschichtsträchtiges Land führt. Ob beeindruckende Waldlandschaften, dramatische Felsformationen oder historische Sehenswürdigkeiten – diese einzigartige Wandervielfalt bieten Teutoburger Wald & Eggegebirge mit ihren traditionsreichen Höhen-Wanderwegen. Der bekannteste ist wohl der 156 km Hermannsweg, benannt nach Hermann dem Cherusker, der im Jahre 9 nach Christus den römischen Feldherrn Varus im Teutoburger Wald besiegte und drei römische Legionen schlug.

Einige der Hauptattraktionen des Teutoburger Waldes sowie des Eggegebirges liegen nur 20 bis 30 Minuten mit dem Auto von Bad Lippspringe enfernt. Das Hermannsdenkmal als Wahrzeichen der Region erinnert – 356 Meter über der sehenswerten Residenzstadt Detmold – an „die Schlacht im Teutoburger Wald“. 

Die Felsformation der Externsteine bei Horn-Bad Meinberg gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen. Von hier führt der Eggeweg durch das Silberbachtal zum lippischen und zum preußischen Velmerstot, der mit 468 Metern die höchste Erhebung des Eggegebirges darstellt. Auf der Aussichtsplattform des Eggeturms bietet sich dem Wanderer ein herrlicher Rundumblick.

Residenzstadt Detmold

Die Stadt Detmold – die beschauliche Residenzstadt der Fürsten zu Lippe – liegt nur etwa 20 km nördlich von Bad Lippspringe auf der anderen Seite des Teutoburger Waldes. Die landschaftlich reizvollste Strecke nach Detmold führt über Österholz-Haustenbeck über die sogenannte Gauseköte.

Die mit über 70.000 Einwohnern größte Stadt im Kreis Lippe ist auch Sitz der Bezirksregierung des Landes Nordrheinwestfalen. Das Freilichtmuseum, die Musikhochschule, das Landestheater sowie das Hermannsdenkmal haben die Stadt auch überregional bekannt gemacht.

Residenzschloß Detmold

Der Schlosspark mit dem Fürstlichen Residenzschloss, erbaut im 16. Jahrhundert im Stil der Weserrenaissance, ist eine Insel der Ruhe in der lebhaften Innenstadt.

Die historische Ausstattung des Schlosses vermittelt einen Einblick in die Geschichte und die Kultur vergangener Zeiten mit Beispielen verschiedener Stilepochen von der Renaissance bis zum Beginn unseres Jahrhunderts.

Landestheater, Landesmuseum & Hochschule für Musik

Ganz in der Nähe steht das 1825 als Hoftheater erbaute Landestheater. Und nicht weit davon entfernt befinden sich die historischen Bauten des Lippischen Landesmuseums, das über die Geschichte der Region informiert.

Südlich vom Altstadtkern liegt in dem wunderschönen denkmalgeschützten Palaisgarten die Hochschule für Musik. Studierende aus aller Welt haben sich hier schon auf eine - meist erfolgreiche - Karriere vorbereitet.

Freilichtmuseum Detmold

Detmold heißt seine Besucher willkommen im größten Freilichtmuseum Europas! Auf über 100 ha zeigen mehr als 90 vollständig eingerichtete Gebäude aus allen Landschaften Westfalens den geschichtlichen Hintergrund ländlichen Bauens. Zwischen Eingangsbereich und dem "Paderborner Dorf" verkehren Pferdewagen auf dem Museumsgelände, auf dem auch drei urige Lokale die Besucher zum Rasten und Stärken einladen. Täglich wird Handwerk wie Mehl mahlen, schmieden und töpfern demonstriert.

Das Hermannsdenkmal

Das wohl berühmteste Ausflugsziel im Teutoburger Wald ist das Hermannsdenkmal auf der 356m hohen Grotenburg bei Detmold. Eingeweiht im Jahre 1875, wurde es zur Erinnerung an die "Schlacht im Teutoburger Wald" im Jahre 9 nach Christus erbaut. In dieser Schlacht wurde das römische Heer unter der Führung des Cheruskerfürsten Arminius, später genannt "Hermann der Cherusker" entscheidend geschlagen.Von der Denkmalplattform bietet sich ein herrlicher Rundblick über Detmold und den Teutoburger Wald.

Die Externsteine

Als eindrucksvolles Natur- und Kulturdenkmal gehören die Externsteine bei Horn-Bad Meinberg zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten im Teutoburger Wald. Es handelt sich um eine Gruppe von insgesamt dreizehn senkrecht aufragenden Felsen - fünf davon freistehend. Die übrigen „verstecken“ sich im angrenzenden Hang. Das "Stonehenge des Teutoburger Waldes" ist seit Jahrhunderten Gegenstand widersprüchlicher Deutungen.

Adlerwarte Berlebeck

Nervenkitzel, Erholung und Informationen aus erster Hand bietet die artenreichste und älteste Greifvogelwarte Europas mitten im Teutoburger Wald. Die Adlerwarte Berlebeck, südlich der Detmolder Innenstadt gelegen, mit ihren 180 großen und kleinen Greifen aus 48 Arten ist weithin bekannt für ihre einmaligen Freiflugvorführungen. Majestätische Adler und elegante Falken schrauben sich über den Hängen bei Berlebeck in die Höhe, um gleich darauf über den Köpfen der kleinen und großen Zuschauer zur Landung auf der Hand des Falkners anzusetzen.

Vogelpark Heiligenkirchen

Der Vogelpark Heiligenkirchen bietet eine gepflegte Parkanlage und über 1000 Vögel und Säugetiere in 300 Arten aus aller Welt in großen Volieren und Freigehegen. Vom größten Vogel, dem Helmkasuar, bis zum kleinsten Huhn der Welt – mit Küken in der Größe einer Hummel – ist alles vertreten. Zu sehen sind u.a. Pelikane, Störche, Kraniche, Pfauen, Tukane und seltene Hornvögel, aber auch Affen, Präriehunde, Känguruhs und der kleine Bruder des Elefanten. Die größte Attraktion ist eine Streichelwiese für Papageien. Hautnahe Tiererlebnisse bietet die Sittich- und Kleinpapageienvoliere. In der Aufzuchtstation lassen sich Hühnerküken beim Schlupf beobachten.

Weitere Information zum Lipperland

Auf der Seite www.lipperland.de finden Sie Informationen zum Kreis Lippe in NRW. Präsentiert werden die schönsten Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten im Lipperland, außerdem interessante Orte, die nicht in jedem Reiseführer auftauchen.